Selbstbewusst und sich selbst vertrauend verhandeln

Inhouse-Training 2 Tage

In meinen Blogbeiträgen „Der Gebietsfürst als Verhandlungspartner“, „Der alte und Fuchs und der Star“ sowie „Der Handwerker und der Buchhalter“ beschrieb ich die unterschiedlichen Verhandlungstypen, denen wir im Alltag in Verhandlungen begegnen und selbst repräsentieren. Die unterschiedlichen Grundmotivationen, Erfahrungen, die persönliche Reife und der jeweiligen Grad der emphatischen Fähigkeiten sind neben Vorbereitung, Strategie, Machtverhältnisse und rhetorischem Geschick maßgebliche Faktoren, die während einer Verhandlung über Gesprächsatmosphäre,  Verhandlungs- und Lösungsbereitschaft, mit anderen Worten über die Ausprägung des Verhandlungserfolgs entscheiden.

Vorbereitung, Strategieentwicklung und rhetorisches Geschick ist in erster Linie erlernbares Handwerk. Dies zu erlernen und den Umgang beständig zu verfeinern ist unabdingbar. Ebenso unabdingbar ist es jedoch auch, die persönliche Entwicklung voranzutreiben. Auch dies ist erlernbar, beziehungsweise sogar Voraussetzung dafür, dass die Umsetzung der entwickelten Strategie beständig erfolgreicher gelingt. Denn immer dann, wenn eigene oder fremde Emotionen völlig unerwartet auftreten, wirbeln sie auch die schönsten Pläne durcheinander. Emotionen können nicht vermieden werden, jedoch im Wissen um die eigene Grundmotivation, die eigenen Stärken sowie emphatischen Fähigkeiten werden Emotionen vorhersehbar und damit händelbar oder sie werden im besten Fall Bestandteil einer Verhandlungsstrategie.

Das Training „Selbstbewusst und sich selbst vertrauen verhandeln“ richtet sich an Einkäufer und Verkäufer mit Erfahrung in der Durchführung von Verhandlungen, die jedoch ihre Technik weiter verfeinern möchten. Der Schwerpunkt des Trainings ist, für sich selbst zu klären, welche Grundmotivation man besitzt, welche Stärken daraus resultieren und wie sich diese erfolgsorientiert ausbauen lassen. Des Weiteren wird der Umgang mit „fremden“ Grundmotivationen trainiert. Ein weiterer Fokus des Trainings ist, Vorbehalte und gängige Umgangsweisen mit „ungleichen Machtverhältnissen“ „Risiken“ und „erfolgsverhindernden Emotionen“ zu hinterfragen sowie alternative Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Zielsetzung des Trainings ist, dass jeder Teilnehmer für sich eine authentische Handlungsalternative erarbeitet, wie er zukünftig eine Verhandlung optimal vorbereitet, gelassen und souverän durchführen kann.

Inhalte:

  • Welcher Verhandlungstyp bin ich
  • Persönliche Stärkenanalyse
  • Die eigenen Stärken in die Verhandlungsstrategie einbinden
  • Grenzen erkennen und Grenzen auflösen
  • Wertschätzung, Basis einer gelungen Verhandlungsführung
  • Ungleiche Machtverhältnisse unter der Lupe
  • Absolute Risikovermeidung versus souveränen Umgang mit dem Risiko
  • Entspannungstechniken, einige Yogaübungen

Je nach Gruppenzusammensetzung können die Inhalte in der Bearbeitungsintensität angepasst werden.

Dauer des Trainings: Zwei aufeinanderfolgende Tage

Ort des Trainings: Außerhalb des Unternehmens

Gruppengröße: Mindestens vier, maximal acht Teilnehmer

Das erste Beratungsgespräch ist unverbindlich, ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

E-Mail: 

0173 664 9473